Blühende Westküste im Bio-Hotel Miramar in Tönning

Bis Ende Juni zeigt das Bio-Hotel Miramar in Tönning eine Fotoausstellung über die „blühende Westküste“. Wie der Titel verrät, steht Florales im Mittelpunkt und soll für eine angenehme Frühlingsstimmung sorgen. Die beiden Fotografen Katrin Schäfer und Eckhart Wittke haben beide schon in Einzelausstellungen im Bio-Hotel ausgestellt und ihre gemeinsame Leidenschaft für Blumenporträts hat sie nun zusammengeführt. Die Fotografien führen durch Gärten, Wiesen und Jahreszeiten und zeigen Blumen und Blüten, die alle hier an der Westküste zu finden sind.

Plakat, Ausstellung, Bio-Hotel Miramar
Katrin Schäfer, Mitglied im Husumer Fotoclub „Blende 13“, war schon immer – also auch im analogen Zeitalter – fotobegeistert. Seit einigen Jahren ist aus der Fotografie aber mehr als nur ein berufliches Handwerkszeug oder Hobby geworden und so versucht sie, ihre Leidenschaft immer mehr zu professionalisieren. Ihre Blumenporträts präsentieren sich mal in hauchzarten, mal in kräftigen Farben, fast immer allerdings sind sie aus einer ganz individuellen Perspektive fotografiert worden. Denn in ihren Aufnahmen konzentriert sich Schäfer darauf, ungewohnte Ausschnitte alltäglicher Motive zu finden, Details herauszustellen oder auch einmal andere Blickwinkel einzunehmen. Alle Motive sind sozusagen “Ansichtssachen” – zwar mit dem “objektiven” Medium der Kamera aufgenommen, aber durchaus von subjektivem, bisweilen rätselhaften, Charakter.
Dabei verwendet sie auch das Stilmittel der Mehrfachbelichtung, HDR oder setzt Strukturen ins Bild, die die Ausstrahlung der Motive unterstreichen .

AkeleiSchaefer
Der Dithmarscher Fotograf Eckhart Wittke bekennt sich ebenfalls als Liebhaber dieser Region. Die Fotografie, insbesondere hier an der Westküste Schleswigs-Holsteins, begeistert ihn schon seit vielen Jahren. Stets versucht er mit der Wahl seiner Motiven, seiner besonderen Beziehung zu diesem herben, aber dennoch liebenswürdigen Land Ausdruck zu verleihen.
Seine Bilder sind daher auch immer ein Stück weit Dokumentation, oder besser: die Bewahrung von Momenten und das Konservieren von Gefühlen, die diese Landschaft in ihm selbst auslöst: „Beim Fotografieren lasse ich meinen Empfindungen freien Lauf: Himmel, Wolken, Möwen, Marschen, Menschen, Strände dürfen ‚was mit mir machen’“, formuliert es Wittke selbst.
Seine Bilder haben immer auch einen Wiedererkennungswert; das liegt nicht unbedingt daran, dass er oft fotografierte, typische Motive aufgreift (die gibt es natürlich auch in seinem Werk), sondern vielmehr daran, dass es ihm gelingt, sozusagen nachhaltig die Stimmungen, die Unverwechselbarkeit der porträtierten Objekte einzufangen.
Für die Besucher der Ausstellung und des Hotels haben sich Schäfer und Wittke noch etwas Besonderes einfallen lassen. Die Bilder werden ohne Titel präsentiert, stattdessen sind die Betrachter aufgerufen, die Blumen selbst zu bestimmen und sich sozusagen interaktiv an der Ausstellung zu beteiligen. Und wer die meisten Motive erkennt, hat die Chance einen von 5 attraktiven Preise zu gewinnen, die das Bio-Hotel Miramar und die beiden Künstler gestiftet haben.

WittkeTraenendesHerz

 

Ausstellungsdauer: 26.4.2014 bis 30.6.2014

Öffnungszeiten: tägl. 8.00 Uhr bis 23.00 Uhr.
Bio-Hotel Miramar, Westerstr. 21, 25832 Tönning, Tel.: 04861-9090,
http://www.biohotel-miramar.de
info@biohotel-miramar.de

Landluft – Erzählende Fotografie von Michael Ruff im Biohotel Miramar

Den Auftakt zur diesjährigen Ausstellungssaison im Tönninger Biohotel Miramar macht der Fotograf Michael Ruff (* 1961) aus dem Kreis Steinburg. Er ist seit 1994 als freier Bildjournalist (u.a. beim sh:z) tätig, zeigt seine fotografischen Arbeiten aber bereits seit 1985 in Ausstellungen. Das lässt schon ahnen, dass seine Fotoaufnahmen gleichzeitig den dokumentarischen Charakter aus seiner Arbeit als Bildjournalist betonen als auch der künstlerischen Sichtweise Rechnung tragen.

Michael Ruff

Michael Ruff

Unter dem Titel „Landluft“ präsentiert Michael Ruff seine erzählende Fotografie. Impressionen aus Land und Landwirtschaft, aus Marsch und Geest der Westküste fassen die verschiedenen Seiten einer Landschaft ein, die zu Unrecht als rein provinziell verschrien ist. Seine Arbeiten belegen: auch das Ländliche hat seinen eigenen Reiz.

Plakat

In seinen Fotografien spiegeln sich alle Facetten von Ruffs Arbeit wider: der Fotojournalismus und seine speziellen Lieblingsthemen Mensch und Landschaft.

Gerne wählt er ungewöhnliche Bildausschnitte und verändert beispielsweise ganz bewusst die Größenverhältnisse; Motiv und Betrachter begeben sich damit auch in ein neues Verhältnis zueinander.

Getreideprüfung

Immer wird man gezwungen über die Begrifflichkeiten Objektivität und Subjektivität zu reflektieren, gilt doch gerade der Fotojournalismus als angeblich objektives Medium, um die Wirklichkeit abzubilden. Doch wie Michael Ruff selbst darlegt, ist nichts so subjektiv wie die Fotografie. Denn wer durch die Kamera blickt, tut dies mit stets individuellem Blick. Er interpretiert die Realität durch das Bild – und eine weitere Interpretation gesellt sich durch die Sichtweise des Betrachters hinzu.

Fotografie muss subjektiv sein, um erfolgreich zu sein; denn nur dann kann sie beim Betrachter ein „Aha-Erlebnis“ auslösen.

Kohltage 2010

„Meine eigene subjektive Fotografie ist die Suche nach der fremden Welt in der vertrauten. Ein Spiel mit Formen und Farben, das Loslösen der Bildelemente von ihrem alltäglichen Dasein“, formuliert es der Fotograf Ruff selbst.

Die ausgewählten Bilder dieser Ausstellung mit ihren ländlichen, regionalen Motiven harmonieren außerdem mit der aktuellen Umstrukturierung des Hotels Miramar zum ersten Bio-Hotel in Schleswig-Holstein. Das angeschlossene Restaurant Windrose mit seinem neuen Küchenchef schlägt ebenfalls den neuen Bio-Weg ein und verwendet ausschließlich regionale, saisonale Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau.

Winterdämmerung

Ausstellungsdauer: 13. März bis 29. April

„Michael Ruff: Landluft.“

Eröffnung: 13.3.2011, 11.30 Uhr

Öffnungszeiten: tägl. 8.00 Uhr bis 23.00 Uhr.

Biohotel Miramar, Westerstr. 21, 25832 Tönning, Tel.: 04861-9090.

http://www.biohotel-miramar.de http://www.ruffografie.de

Presseanfragen: Dr. Katrin Schäfer, info@k-a-t-i.de; 04841/939662

Einführung: Dr. Katrin Schäfer

———————–

Das Biohotel Miramar auf der Halbinsel Eiderstedt (Nordfriesland) liegt nur wenige Schritte vom historischen Tönninger Marktplatz und dem idyllischen Hafen entfernt. Das Gebäude, das eine lange Geschichte hat, wurde vor über 10 Jahren von Uwe Peters, der auch heute noch der Direktor ist, modernisiert und zu einem Hotel mit besonderem Flair ausgebaut, das norddeutsche Tradition mit einem beinahe mediterranen Ambiente verbindet. Im Jahr 2011 wird das Hotel außerdem zum ersten Bio-Hotel in Schleswig-Holstein umstrukturiert.

Das Biohotel ist behindertengerecht und bietet neben einer Reihe von Spezialarrangements für Einzelreisende oder Familien auch den optimalen Rahmen für Tagungen und Festveranstaltungen.

Das angeschlossene Restaurant Windrose bietet saisonale und typisch regionale Gerichte sowie Menüs zu besonderen Festlichkeiten. Seit März 2011 ist das Restaurant außerdem mit dem Biosiegel zertifiziert. Es werden ausschließlich kontrolliert biologische Produkte verwendet und zudem auf regionale und saisonale Angebote geachtet.

Seit einigen Jahren fühlt sich das Biohotel Miramar auch der Förderung von Kunst und Kultur verpflichtet und präsentiert mehrmals im Jahr Ausstellungen regionaler und international bekannter Künstler.